Positives Feedback auf die Jahreshauptversammlung des LAVT

Positives Feedback auf die Jahreshauptversammlung des LAVT

Impressionen/Bilder von unserer Jahreshauptversammlung (JHV) am 04.09.2021 im Atrium Erfurt.

Sowohl den Präsidenten als auch die Geschäftsstelle des LAVT erreichten die letzten Tage eine Vielzahl von positiven E-Mails und Anrufe, in dem sich viele Delegierte aus unseren Vereinen für die perfekt organisierte und super durchgeführte Veranstaltung bedankten.

Erfreulich: Viele Glückwünsche kamen auch von Vereinen, welche dem LAVT neu beigetreten sind.

Eine so informative Veranstaltung, auf diesem hohen Niveau und in dieser Größenordnung, hätten sie noch nie erlebt. Auch bedankten sich unsere Vereine für die Fülle von Informationen, welche sie aus der Geschäftsstelle des LAVT regelmäßig zu allen wichtigen Themen erhalten. Dies wäre besonders unter der aktuellen Corona – Situation, wo persönliche Kontakte eingeschränkt sind, sehr wichtig.

Ein riesiges Lob gab es von den Vereinen auch für unsere beiden fleißigen Frauen in der Verwaltung, welche immer überaus freundlich sind. Alle Anliegen würden stets sofort bearbeitet. Oft hätten sie schon ein oder zwei Tage später die gewünschten Unterlagen. Ein Service, den unsere neuen Vereine so bisher nicht kannten. Dieses positive Feedback aus unseren Vereinen freut uns sehr. So ein liebes Dankeschön für unsere engagierte Arbeit tut wirklich gut und ist in der heutigen Zeit keine Selbstverständlichkeit.

Doch auch wir möchten uns nochmals bei allen anwesenden Delegierten aus unseren Vereinen recht herzlich für Ihre zahlreiche Teilnahme an der JHV bedanken.

Ein großes Dankeschön auch an die Geschäftsleitung und Mitarbeiter der Stadtwerke Erfurt, welche uns die Räumlichkeiten zur Verfügung stellten und uns in jeder Hinsicht tatkräftig unterstützten.

Herzlichen Dank auch an das Gesundheitsamt Erfurt, welches uns bei der Erarbeitung des Hygienekonzeptes fachkundig beriet.

Auch unserem Caterer ein großes Dankeschön für den tollen Service und das leckere Essen. Auch hier gab es durchweg ein positives Feedback.

Besonders möchten wir aber den vielen fleißigen Helfern danken, ohne die eine so erfolgreiche Großveranstaltung nicht möglich wäre. Danken möchten wir dem gesamten Aufbauteam des LAVT, den für die Desinfektion und Umsetzung des Hygienekonzeptes Verantwortlichen, den Einlasskräften,

den fleißigen Helfern, welche für die ordnungsgemäße Registrierung der Delegierten und Ausgabe der Stimmkarten verantwortlich waren sowie allen Delegierten aus den Vereinen, welche in den verschiedenen, Kommissionen mitarbeiteten.

Wir wünschen allen noch ein kräftiges Petri Heil und kommen Sie gut durch diese Zeit.

Dietrich Roese                                                 André Pleikies
Präsident                                                          Geschäftsführer

Jahreshauptversammlung des Landesanglerverbandes Thüringen e.V.

Jahreshauptversammlung des Landesanglerverbandes Thüringen e.V.

2020 wirtschaftlich und von der Mitgliederentwicklung das erfolgreichste Jahr seit Bestehen des LAVT

Am Samstag, dem 04. September 2021 fand im Atrium der Stadtwerke Erfurt die Jahreshauptversammlung des Landesanglerverbandes Thüringen e.V. (LAVT) statt. Diese war bereits im Frühjahr 2021 geplant, musste jedoch auf Grund von Corona verschoben werden.

Umso erfreulicher, dass wir diese nunmehr, unter Einhaltung eines umfangreichen Hygienekonzeptes, nachholen konnten.

Das Interesse unserer Mitgliedsvereine war groß, so dass das Atrium bis auf den letzten Platz gefüllt war. Auf diese Präsenzveranstaltung und den persönlichen Kontakt mit Angelfreundinnen und Angelfreunden aus anderen Vereinen, so viele Delegierte, haben sie sich bereits im Vorfeld gefreut. 

Besonders erfreulich, die erfolgreiche wirtschaftliche Entwicklung des LAVT, dessen Mitgliederzahl stetig wächst. Auch diese Mal traten drei neue Vereine dem Verband bei und weitere neue Vereine haben in den vergangenen Wochen ihren Aufnahmeantrag in den LAVT gestellt.

Mit über 17.600 Mitgliedern ist der LAVT der mitgliederstärkste Angel- und Naturschutzverband im Freistaat Thüringen.

Alle Beschlüsse wurden von den über 130 Delegierten einstimmig verabschiedet und dem Präsidium sowie der Geschäftsleitung des LAVT erneut das Vertrauen ausgesprochen.

Unteranderem mit viel Beifall begleitet, der Bericht der Revisoren, welche der Geschäftsleitung des LAVT eine verantwortungsvolle, stabile und sehr erfolgreiche Haushaltführung bestätigten. Die Revisionskommission stellte fest, dass in allen wichtigen Haushaltpositionen höhere Erlöse erzielt und sehr effizient mit den vorhandenen Mitteln gewirtschaftet wurde.

Sehr interessant auch der Bericht über die geleistete Arbeit des LAVT als anerkannter Naturschutzverband. Allein im Jahr 2020 wurde unser Verband an 252 Verfahren beteiligt und hat zu diesen, unter Beteiligung seiner Vereine, dazu entsprechend Stellungnahmen abgegeben. Im Ergebnis konnte unter anderem viel für den Gewässer- und Fischartenschutz erreicht werden.   

Im sehr umfangreichen Rechenschaftsbericht des Präsidenten Dietrich Roese spielten Themen, wie Jugendarbeit, Fischarten- und Gewässerschutz, die aktuelle Fischerei- und Naturschutzpolitik, die zunehmenden Probleme und Einschränkungen für die Angelfischerei, die Öffentlichkeitsarbeit sowie die trotz Corona, erfolgreiche Arbeit des LAVT, eine wichtige Rolle.

Die Delegierten quittierten die Ausführungen vom Präsidenten mit viel Beifall.

Insgesamt war die Jahreshauptversammlung des LAVT eine überaus gelungene Veranstaltung.


Petri Heil

Dietrich Roese                                 André Pleikies
Präsident                                          Geschäftsführer

Bitte um Zeichnung der Petition – Schutz des Lebensraumes Apfelstädt

Sehr geehrter Vorstand,
Liebe Anglerinnen und Angler,
Sehr geehrte Freunde der Angelfischerei, 

viele haben in den vergangenen zwei Jahren sicherlich die Diskussionen zur akuten Wassersituation in der Apfelstädt in den Medien verfolgt. Leider werden hier die Sachverhalte und Gründe des Trockenfallens eines unser bisher wertvollsten Salmonidengewässer in Thüringen von den Verantwortlichen oft nur unvollständig bzw. nicht objektiv wiedergegeben. 

Alle schriftlichen Anfragen und Gespräche des Landesanglerverbandes Thüringen e.V./Bürgerinitiative „Lebensraum Apfelstädt“ mit den verantwortlichen Vertretern im Thüringer Ministerium für Umwelt, Energie und Naturschutz sowie der Thüringer Fernwasserversorgung haben kein zufriedenstellendes Ergebnis gebracht. 

Berechtigte Anliegen, Einwände und Vorschläge von Bürgerinnen und Bürgern wurden bisher von den Verantwortlichen nicht ernst genommen bzw. ignoriert. 

Aus diesem Grund unterstützen Sie bitte die nachfolgende Petition:  

https://petitionen.thueringer-landtag.de/petitions/2175

Es werden mindestens 1.500 Unterschriften benötigt und Ihr könnt noch bis zum 02. August 2021 zeichnen. Bitte alles mobilisieren und teilen wo es nur geht. Uns ist klar, dass die Hürden einer Registrierung für viele hoch sind, jedoch können wir mit einer öffentlichen Anhörung sehr viel erreichen. 

Bitte sprechen Sie Freunde und Bekannte an, die Petition zu zeichnen, für unseren gemeinsamen „Lebensraum Apfelstädt“. Schon jetzt vielen, herzlichen Dank. 

Wir alle tragen Verantwortung und können nur gemeinsam die Welt positiv gestalten. Dazu ein kleines Video (Link) zur Apfelstädt, ein Video zum Nachdenken über das Leben, die eigene Verantwortung und über Handlungen, welche für das Sterben von Gewässern verantwortlich sind.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Nachfolgend ein sehr interessanter Film zur Situation der Apfelstädt mit vielen Hintergrundinformationen, ein Film mit einer wirklich nachhaltigen Wirkung (Dauer: 26.29 Minuten)

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Bitte nehmen Sie sich die Zeit für beide Videos und bitte unterstützen Sie die Petition. Die Apfelstädt ist ein Stück unserer gemeinsamen Thüringer Heimat. 

Wir wünschen Ihnen noch eine schöne Zeit und verbleiben 
mit freundlichen Grüßen 

Dietrich Roese
Präsident 

Über 10.000 Bachforellen- und Äschensetzlinge für die Saale und ihre Nebengewässer in Saalfeld

Über 10.000 Bachforellen- und Äschensetzlinge für die Saale und ihre Nebengewässer in Saalfeld

Seit 2006 praktiziert der Landesanglerverband Thüringen e.V. zusammen mit Vereinen erfolgreich sein Äschen- und Bachforellenschutzprogramm. In dieser Zeit wurden in den Aufzuchtbächen und den Anlagen der Fischzucht Vogel mehrere 100.000 Setzlinge aufgezogen und in die Thüringer Fließgewässer, wie Nesse, Hörsel, Gera, Apfelstädt, Unstrut oder Ilm ausgesetzt. 

Mit eigener, moderner Fischtransporttechnik lieferte der Landesanglerverband Thüringen e.V. (LAVT) am Dienstag, den 29.06.2021 früh morgens über 10.000 quicklebendige Bachforellen- und Äschensetzlinge für die Aufzuchtbäche und die Saale in Saalefeld, an. Alle Elterntiere (Laichfische) stammen aus dem eigenem Schutzprogramm und dem Flusseinzugsgebiet Gera-Unstrut-Saale. 

Der Geschäftsführer des Landesanglerverbandes Thüringen e.V., A. Pleikies, präsentiert den Gästen stolz die einjährigen Äschen aus dem verbandseigenen Schutzprogramm
Mitglieder der Pacht- und Hegegemeinschaft beim Besatz der Bachforellensetzlinge aus dem Schutzprogramm des Landesanglerverbandes Thüringen e.V.
Im Vordergrund der Vorsitzende A. Sobeh

Diese tolle Aktion im Interesse des Fischartenschutzes kam auf Initiative der Pacht- und Hegegemeinschaft Saalfeld e.V. und des LAVT zustande. Das öffentliche Interesse war mit über 40 Gästen und Helfern riesig. Auch Vertreter des Thüringer Landtages, des TMIL, des TMUEN, der Bürgermeister der Stadt Saalfeld u.v.m. nahmen am Fischbesatz teil. 

Wussten Sie, dass Fische zu den am stärksten gefährdeten Arten in Thüringen gehören? Von den 43 Fischarten sind in Thüringen rund zwei Drittel in ihrer Existenz bedroht. Selbst unsere heimische Bachforelle oder Äsche kann nur durch Schutzprogramme sowie Hege- und Besatzmaßnahmen im Bestand gesichert werden. 

Mit viel Manpower und eigenem Geld hat der Landesanglerverband Thüringen e.V. in Kooperation mit Thüringer Fischzuchtbetrieben eigene Laichfischbestände aufgebaut. Jedes Jahr werden die Laichfische abgestrichen, mehrere 100.000 Eier erbrütet sowie die Brut- und Setzlinge im Bruthaus sowie in rund 30 km Aufzuchtbäche aufgezogen. Danach werden die Setzlinge in die Fließgewässer, wie die Nesse, Hörsel, Apfelstädt, Gera, Unstrut oder Ilm zur Bestandsstützung ausgesetzt. – Dies mit Erfolg. 

Ohne entsprechende Hege- und Besatzmaßnahmen und die Realisierung von Fischartenschutzprogrammen, in Kooperation mit unseren Thüringer Fischzuchtbetrieben, wäre der Gefährdungsgrad für viele heimische Fischarten, wie die Äsche und selbst für die Bachforelle deutlich höher.   

Darum ein großes Dankeschön an alle Anglervereine, welche durch Ihr Engagement, in unzähligen ehrenamtlichen Arbeitsstunden einen wichtigen Beitrag zum Erhalt unserer heimischen Fischfauna leisten. 

Dies oft in Kooperation und mit fachlicher Unterstützung durch unsere Partner, den Thüringer Fischzuchtbetrieben sowie deren zusätzliche Bereitstellung von qualitativ hochwertigen, gesunden Satzfischen. 

André Pleikies
Geschäftsführer LAVT

Wichtigkeit von Gewässerschutz und Strukturen in Gewässern – 8. Juni Tag des Meeres

Wichtigkeit von Gewässerschutz und Strukturen in Gewässern – 8. Juni Tag des Meeres

Aal
Foto: M. Merkel

Dieser Aal hat sich als sein zu Hause ein mit Dreikantmuscheln besiedeltes Toilettenbecken gesucht. Offensichtlich fühlt sich der Aal hier sicher.

Sicherlich sind vielfältige Gewässerstrukturen von fischereiökologischer Bedeutung.  Trotz diesem kuriosen Bild mit dem Aal, sollten wir Anglerinnen und Angler uns konsequent gegen jede Entsorgung von Müll und Abwässern in unsere Gewässer engagieren.

Ein Beispiel in viel größerer Dimension ist das Versenken großer Schiffe zur Schaffung künstlicher Riffe. Diese Methode ist jedoch nur dann sinnvoll, wenn sie die Meere nicht zusätzlich verschmutzt und für eine Vermehrung der Fischfauna sorgt. 

Der durchaus in solchen künstlich geschaffenen Riffen vorkommende Fischreichtum darf nicht darüber hinwegtäuschen, dass das zunehmende Versenken ausgedienter Schiffe, auch wenn sich die Vorschriften zum Versenken verschärft haben, ein massiver Eingriff in die Unterwasserökologie ist.

Übrigens, seit 2009 wird auf der ganzen Welt der 8. Juni als Tag des Meeres von den Vereinten Nationen begangen, um auf den Wert und die Bedrohung der Weltmeere aufmerksam zu machen.

Auch der Aal auf dem Foto wird als katadromer Wanderfisch zum Laichen vom Süßwasser ins Meer ziehen. Auf dieser bis zu 7.000 km langen Reise in die Sargassosee, welche ein bis anderthalb Jahre dauert, ist er auf ökologisch intakte Binnengewässer und Meere angewiesen. 

Schützen wir unsere Meere und deren natürlichen Riffe, schützten wir unsere Thüringer Gewässer und damit auch unsere heimische Fischfauna.

In diesem Sinne, allen Anglerinnen und Anglern sowie Unterstützern sauberer, strukturreicher Gewässer ein kräftiges Petri Heil.

André Pleikies
Geschäftsführer LAVT

Aktuelle Corona-Regelungen

Liebe Anglerinnen und Angler, Liebe Freunde der Angelfischerei,

der Landesanglerverband Thüringen e.V. hat bereits am Montag, den 26.04.2021 alle seine 225 Vereinsvorstände per E-Mail und postalisch ausführlich über die verschärften Corona – Regelungen sowie zur aktuellen Corona – Ausgangssperre informiert.

Jedoch erreichen uns diesbezüglich nach wie vor jeden Tag unzählige Anfragen, in denen vor allem großer Unmut geäußert wird. Viele der Fragen und Kritiken sind durchaus berechtigt, doch manche auch sehr unsachlich und beleidigend. 

Es ist wichtig, dass wir nicht verlernen zu hinterfragen und auch nicht alles hinnehmen, was uns vorgegeben wird. Wir benötigen viel mehr konstruktive Kritik und persönliche Teilhabe bei der Gestaltung unserer Gesellschaft durch jeden Einzelnen. 

Doch für plausible Antworten zu den verschärften Corona – Regelungen sind nicht die Vereine oder Verbände verantwortlich, welche selbst davon betroffen sind, sondern vor allem die Politik und ihre Berater.

Leider zeigt besonders Corona sehr deutlich, dass der Solidargedanke in unserer Gesellschaft immer mehr verloren geht. 

Unser Verband hat gleich Anfang der Woche das Gespräch mit der Corona – Koordinierungsstelle Thüringen gesucht, um wichtige Fragen unserer Mitglieder zur Ausgangssperre und den verschärften Corona – Regelungen abzuklären.  

In diesem und bereits vorher geführten Gesprächen wurde immer wieder deutlich, dass viele gesetzliche Regelungen nicht eindeutig genug formuliert sind und eine Vielzahl von Interpretationsspielräumen zulassen. So können selbst verantwortliche Stellen, welche die Bürgerinnen und Bürger oder Verbände beraten sollen, auf viele Fragen keine eindeutige Antwort geben. 

Unmutsäußerungen und Kritiken ob berechtigt oder nicht, viele scheinen leider auszublenden, dass wir momentan im Vergleich zu anderen Interessengruppen noch großes Glück haben. So ist in Thüringen das Angeln in der Zeit von 5.00 bis 22.00 Uhr (24.00 Uhr), ohne größere Einschränkungen, möglich. Das heißt, wir können 17 bzw. 19 Stunden am Tag unser Hobby an den Thüringer Gewässern ausüben (siehe Anlagen).  

Jeder hat sicherlich mit verfolgt, wie stark andere Sportarten bzw. Freizeitbeschäftigungen in den vergangenen Monaten durch die Corona – Einschränkungen betroffen sind. Hier ist oft die Ausübung komplett verboten und nicht wenige Sportvereine verlieren aktuell viele ihrer Mitglieder und kämpfen um ihre Existenz. 

Bei allem verständlichen Unmut sollten wir deshalb die Diskussionen sachlich führen, als Solidargemeinschaft handeln und das momentan Mögliche nicht durch eigenes Fehlverhalten gefährden. 

Da es auf Grund ständig neuer Corona – Regelungen schwierig ist den Überblick zu behalten, haben wir für Sie in den nachfolgenden Anlagen das Wichtigste zur Corona – Notbremse der Bundesregierung und zu den aktuellen Regelungen in Thüringen zusammengefasst.

Entsprechend des Infektionsgeschehens können diese Regelungen durchaus gelockert, aber auch verschärft werden. Weitere Informationen erhalten Sie unter 

https://corona.thueringen.de/
https://www.tmasgff.de/covid-19/rechtsgrundlage

sowie bei den Landkreisen und kreisfreien Städten, wo weitergehende Regelungen möglich sind. 

Bitte beachten: Alle Angaben sind ohne Gewähr und ergeben keinen Rechtsanspruch gegenüber dem LAVT.Auf Grund der Erfahrungen aus der Vergangenheit sind plötzliche Wendungen jederzeit möglich!Bitte informieren Sie sich täglich bzw. bevor Sie das Angeln beginnen. 

Sollten Sie noch Fragen oder Hinweise haben, können Sie sich gern an die Geschäftsstelle des LAVT wenden. Die Kontaktdaten finden Sie unter www.lavt

Petri Heil
Dietriche Roese, Präsident
André Pleikies , Geschäftsführer